Pressespiegel
„… Lust und Anspruch, Tradition und Moderne in ihren Interpretationen zu verbinden, fand sich…wieder… „Art is f act“ bewiesen an diesem Abend fesselndes, gelungenes Kontrastprogramm – und Professionalität“Mittelbadische Presse
„Spielfreude ohne Stilgrenzen“ … Das Profieensemble überzeugt mit spielerischer Eleganz und gutem Gespür fürs Wesentliche…die Verbindung von Klassik und Jazz geschieht ganz und gar selbstverständlich, die Begrifflichkeiten erscheinen im Grunde überflüssig..“Badische Neueste Nachrichten
… das …schon zum wiederholten Male mit Aufsehen erregenden Programmen gastierende Orchester „Art is f act“ war den Besuch des Abends vollauf wert…. Trotz Gewitterschauer ….ließ es sich eine begeisterte Zuhörerschaft nicht nehmen, die erlesene Spielkultur, das hochsensible Miteinandermusizieren und den blutvollen Einsatz der durchweg professionellen Musiker mitzuerleben. … die Sätze entpuppten sich durch „Art is f act“ mit seinem … runden, meisterlichen Klang zu Kleinodien der Streichliteratur…. Deren mitreißende Ausstrahlung vermochte gleichfalls die Spieler wie die staunenden Hörer geradezu in einen Klangrausch zu versetzen….Südkurier
„Eine ganz besondere Raffinesse zeigen sie in Kunst der Zusammenführung, denn „Artisfact“ ist ein astreines Crossover-Projekt. Was häufig heikle musikalische Schnittstellen verursacht, ist bei dieser Gruppe Naturell: die Verbindung von Klassik und Jazz geschieht ganz und gar selbstverständlich.“Badische Neueste Nachrichten
„Mitreißende Begegnung“ …Mit unglaublicher Präzision und Dramatik loteten siebzehn Musiker die ewige Melodie der Zeiten zwischen Himmel und Erde aus und luden zu vielfältigen Reflexionen ein. Ein effektvolles, virtuoses, ja tief berührendes….. wurde lautstark bejubelt….. Neben den brillant und präzise gesetzten Tönen und Klängen waren die farbigen Lichtprojektionen exakt die richtige Mischung, die begeisterte.“Niederösterreichische Zeitung, Donaufestwochen
„Kammermusik auf höchstem Niveau“ … Lust und Anspruch, Tradition und Moderne in ihren Interpretationen zu verbinden, fand sich…wieder… „Artisfact“ bewiesen an diesem Abend fesselndes, gelungenes Kontrastprogramm – und Professionalität“Mittelbadische Presse
„Berauschende Klänge“… „Die Grenzen des musikalisch Gewohnten werden durchbrochen“…“ Artisfact eröffnete neue Klangerfahrungen für die Zuhörer … die Musik von Artisfact ist ein künstlerischer Genuss.“Ludwigsburger Kreisblatt
„Fein nuancierte Klangfacetten“ … brillant gestaltete Musik, die …. zum inspirierenden Erlebnis wurde. Mit dem Mut, in der Interpretation aus der Routine herauszugehen, musizierten sie … emotional engagiert, ohne jedoch dabei die Kontrolle zu verlieren Mit seinem Charisma erwies sich Thomas Haug, I. Geiger und Leiter des intonationssicheren, klar artikulierten wie homogen zusammenwirkenden Ensembles als impulsgebender Initialzünder hochmotivierend. Ein Phänomen, das sich auch in der Begeisterung des Publikums spiegelte: Genährt von Dankbarkeit, Sympathie und Beglückung war der enthusiastische Applaus…. ..gelungene Fassung geriet zur berührenden wie hochvergnüglichen Offenbarung, die wohl mancher als prägend schönes Musikerlebnis behalten wird.“Südkurier
“Artisfact emotionalisierte … die Donau-Festwochen Besucher …mit einer einmaligen Mischung aus Musik, Literatur und darstellender Medienkunst gewaltig. Standing Ovations gab es dafür minutenlang….“ “Das beste Konzert, das Stift Ardagger im Rahmen der Donau-Festwochen … je gesehen hat: Clazz war fantastisch“Bürgermeister an die Donaufestwochen Organisatoren